SFH-141251 Lavamünd17 Millionen Euro für Hochwasserschutz, Pläne sind jetzt fertig, Kleine Zeitung Von Sandra Zarfl | 16.16 Uhr, 01. März 2018

Nach dem katastrophalen Hochwasser 2012 bekommt Lavamünd Schutzbauten um 17 Millionen Euro. Wie das "Gesicht" des Ortes bald aussehen wird, wurde bei öffentlicher Präsentation gezeigt.

https://www.kleinezeitung.at/kaernten/voelkermarkt/5380535/Lavamuend_Plaene-fuer-Hochwasserschutz-liegen-auf-dem-Tisch


Lavamünd stand Mittwochabend ganz im Zeichen des geplanten Hochwasserschutzes. Im Rahmen einer Gemeinderatssitzung im Kulturhaus fand die öffentliche Präsentation des Projektes „Drau/Lavant, Hochwasserschutz Lavamünd" statt.

Berichterstatter und Gemeindevorstand Emmerich Riegler (SPÖ) » rief die gesamte Flutkatastrophe des Jahres 2012 - samt den darauffolgenden Maßnahmen – noch ein Mal in Erinnerung. Danach fanden die Fachpräsentationen von Norbert Sereinig, Leiter der Schutzwasserwirtschaft in Kärnten, Peter Mayr, Geschäftsführer der „flussbau IC" und zuständig für die Ausführungsplanung sowie Günter Reissner, Architekt von „Stadt, Raum, Umweltplanung" statt. „Wir stehen knapp vor der Realisierung", informierte Sereinig. Bereits in eineinhalb Monaten soll das Projekt in die internationale Ausschreibung gehen. „Als Zielsetzung verfolgen wir eine Minderung der visuellen Auswirkung des Hochwasserschutzes. Weiters vermeiden wir ein Einkesseln des Ortes durch die Hochwasserverbauung", führte Architekt Reissner aus.

So wird die Verbauung der Mündung Lavant/Drau aussehen
‹zurück Seite Drucken
 

Bereitstellungszeit : 0.215 Sekunden | SQL: 7 | made by powerweb99.at