SFH-141267  EMail Dr. Lederbauer an LHSTV  Geisler vom 8.11.2018

Lärmschutzprojekt „ Holzbetonwand Fügen – Gagering, Zillertaler Bundestrasse „


Herrn

LHStv. Josef Geisler

Eduard-Wallnöfer-Platz 3

6020 Innsbruck


per email: » buero.lh-stv.geisler@tirol.gv.at




Lärmschutzprojekt „ Holzbetonwand Fügen – Gagering, Zillertaler Bundestrasse „


Wien, 8.11.2018


Sehr geehrter Herr Landeshauptmannstellvertreter,


in Ergänzung zu meinen bisherigen E Mails möchte ich Ihnen die folgende Dokumentaion zur Kenntnis bringen und im speziellen auf wichtige rasch zu entscheidende Punkte aufmerksam machen:



Ich habe vom 1.11. bis 2.11.2018 die Baustelle Lärmschutzwand aus Holzbeton in Fügen wieder besucht, mit der Bevölkerung gesprochen und eine Dokumentation mit Kommentaren verfasst.


Vgl.:


SFH-141264 Lärmschutz B169 Zillertalerstrasse Fügen - Zillertal Tirol, Bestandsaufnahme und Vorschläge

Einzelne Fotos der lokalen Situation am 2.11.2018 mit Kommentaren Dr. Lederbauer vom 3.11.2018 Genereller Kommentar Dr. Lederbauer: Bei meiner Reise nach Fügen - Gagering habe ich den Stand der Situation dokumentiert und Interessantes festgestellt:

» http://www.so-for-humanity.com2000.at/index.php?modul=content&rubrik=427&aid=9660&page=




Das Wesentliche:


Bild 1

Das Bild 1 zeigt den Blick nach Süden. Im Vordergrund ist eine Wiese zu sehen, die über keinen Lärmschutz verfügt. Der Lärmschutz beginnt erst im Bereich des Hauses im Hintergrund.


Der Lärm von der Zillertaler Bundestrasse wird also über diesen ( ungeschützten ) Bereich in die Ortschaft Gagering eindringen.



Bild 9