SFH-141952 Elfter Todestag: Kerzen für Jörg Haider,  KURIER  11.10.2019,
Posting  Dr. Lederbauer vom 12.10.2019   10.30 Uhr

Am 11. Oktober 2008 verunglückte Jörg Haider in Lambichl. Die Erinnerung an den ehemaligen FPÖ- und BZÖ-Politiker sowie Landeshauptmann wird wachgehalten.

https://kurier.at/chronik/oesterreich/elfter-todestag-kerzen-fuer-joerg-haider/400644944


Heute vor elf Jahren, am 11. Oktober 2008, verunglückte der damalige BZÖ-Chef Jörg Haider im kärntner Ort Lambichl. Er war mit überhöhter Geschwindigkeit und in stark alkoholisiertem Zustand von der Straße abgekommen. Dabei hatte er einen Hydranten gerammt und sich mehrere Male überschlagen.
Die Erinnerung an den ehemaligen FPÖ- und BZÖ-Politiker wird in Kärnten indes wachgehalten. Bei der Gedenkstätte am Unglücksort brannten anlässlich des 11. Jahrestages hunderte Kerzen.   Die Pflege der Gedenkstätte obliegt Privatpersonen.

600 Kerzen erhellen die Gedenkstätte inklusive Haider-Pappfigur. Gespendet wird das alles von drei ehemaligen Wegbegleitern.

© Bild: Nikolaus Tuschar

Lokalaugenschein

Während sich der Nebelschleier über dem Gedenkmahl des ehemaligen Kärntner Landeshauptmanns Jörg Haider lichtet, zahllose Fotos gemacht und Kerzen immer präsenter werden, scheint die Strahlkraft der 2008 "untergegangen Sonne" langsam zu erlischen. Waren zum Kärntner Landesfeiertag noch einige Wegbegleiter wie Westenthaler, Scheider oder Josef Lobnig bei einer familiär organisierten Gedenkmesse im Bärental (Haiders Heimatort), so traf man am Sterbetag kaum Besucher an der Unfallstelle an.

Zwar waren an die 600 Kerzen, die wie Zinnsoldaten unter der Gedenkstätte brannten, Anzeichen dafür, dass der 2008 verstorbene Landeshauptmann durchaus im kollektiven Gedächtnis einiger Kärntner weiter vorhanden bleibt. All diese Kerzen werden aber von drei Wegbegleitern Haiders gestiftet.

Ein Vater kommt mit seinem Jungen und besichtigt die Gedenkstätte. "Das kann doch nicht sein, dass elf Jahre danach noch immer keine Ruhe ist", sagt der Mann. Er sehe das Erbe Haiders durchaus kritisch: "Was der uns eingebrockt hat - zum Beispiel mit der Hypo!" Der Mann kritisiert, dass es trotz des verursachten Schadens "wie in einer Kirche" aussehe.

Eine weitere Dame schlendert mit ihrem Hund an der Gedenkstätte vor. Sie stört sich eher an den Kerzen. "Die blockieren den Gehweg – man muss schauen, dass man hier nicht stolpert." Haider selbst mochte sie aber – weil er "noch auf die Leute geschaut" habe.

Auch der ehemalige Landeshauptmann Gerhard Dörfler hat eine Kerze angezündet. Doch nicht an der Unfallstelle, sondern am Hochstuhl. "Weil das sein Lieblingsplatz gewesen ist", so Dörfler.

Man merkt allerdings, dass die Erinnerung an den Landeshauptmann langsam erlischt. Das heutige Datum konnte nur einer von zwanzig Befragten mit dem Todestag Haiders in Verbindung bringen.


Posting  Dr. Lederbauer vom 12.10.2019   10.30 Uhr

"...Man merkt allerdings, dass die Erinnerung an den Landeshauptmann langsam erlischt... "

Wir werden ihn nicht vergessen.

Dr. Haider hat im Jahre 1991 als damaliger Landesrat entschieden, bei der Autobahnmfahrung Völkermarkt in Kärnten, das von uns entwickelte Projekt ECOWALL ( Begrüntes Lärmschutzsystem aus Altstoffen ) testen zu lassen.

Zunächt wurden wir von den " Fachleuten " belächelt.
Dann war die Bevölkerung begeistert.
Dieses Projekt war Grundlage für einen Preis des Staates Kalifornien über 75.000 USD im Jahre 1994.
Dann wurden wir mit allen Mitten bekämpft.
Mit diesem Projekt hätten in den vergangenen Jahren Fehlinvestitionen in den Lärmschutz in Österreich in der Größenordnung von mehr als 100 Millionen EURO vermieden werden können.

Vgl.:
http://www.so-for-humanity.com2000.at/index.php?modul=content&rubrik=76&aid=8699&page=2

Welche Lärmschutzwände werden seit Jahren von der ASFINAG präferiert?
Lärmschutzwände aus " Holzbeton " und gelochten Metallpaneelen.

In Stockerau und in Wiener Neudorf sind nun 13 m hohe Lärmschutzwände geplant. Wann wird dieser Irrsinn endlich erkannt und gestoppt?

Wie hätte Dr. Haider reagiert ?

http://www.so-for-humanity.com2000.at/

.

Wolfgang Dr. Lederbauer

Posting Dr. Lederbauer vom 12.10.2019 10.30 Uhr "...Man merkt allerdings, dass die Erinnerung an den Landeshauptmann langsam erlischt... " Wir werden ihn nicht vergessen. Dr. Haider hat im Jahre 1991 als damaliger Landesrat entschieden, bei der Autobahnmfahrung Völkermarkt in Kärnten, das von uns entwickelte Projekt ECOWALL ( Begrüntes Lärmschutzsystem aus Altstoffen ) testen zu lassen. Zunächt wurden wir von den " Fachleuten " belächelt. Dann war die Bevölkerung begeistert. Dieses Projekt war Grundlage für einen Preis des Staates Kalifornien über 75.000 USD im Jahre 1994. Dann wurden wir mit allen Mitten bekämpft. Mit diesem Projekt hätten in den vergangenen Jahren Fehlinvestitionen in den Lärmschutz in Österreich in der Größenordnung von mehr als 100 Millionen EURO vermieden werden können. Vgl.: 09.08.2016 | 060 Dr. Troootzi SFH-280-849 Dr. Troootzi hat die Präsentation für das Lärmschutzkonzept ECOOO-WALL HIABS (High Absorbing) fertiggestellt Diese Präsentation hat es in sich.. http://www.so-for-humanity.com2000.at/index.php?modul=content&rubrik=76&aid=8699&page=2 Welche Lärmschutzwände werden seit Jahren von der ASFINAG präferiert? Lärmschutzwände aus " Holzbeton " und gelochten Metallpaneelen. In Stockerau und in Wiener Neudorf sind nun 13 m hohe Lärmschutzwände geplant. Wann wird dieser Irrsinn endlich erkannt und gestoppt? Wie hätte Dr. Haider reagiert ? http://www.so-for-humanity.com2000.at/
.


Interessante Postings


Elisabeth Waschak

Ein "Gedenkmahl" wäre ein Essen...versuchen Sie es doch einmal ohne das "h".


Hans Kern

traurig ist es immer wenn Einer gehen muß. ALLERDINGS warum ein korrupter Politiker zum Helden gemacht wird.... bliebt ein Rätsel der Menschen...


Fabian Heermann

Der wunderschöne Jörg-Haider-Gedächtnis-Betonpfeiler. Wenn ich elf Jahre zurückdenke, dann bleibt mir nur zu sagen: "Danke Jörg".

Schade um Haider. Wäre er noch da hätten die ÖVP und alle Anderen Parteien das Nachsehen.

» Antworten | » Melden


Chris N

an Peter Gager

Er würde im Häfn sitzen. Aber die blauen Träume enden wohl nie.

an Peter Gager

Wäre er noch da, würde er vermutlich in einer Haftanstalt sitzen.


Franz Hanetseder

an Peter Gager

Der lauwarme Haider war ein Strolch der uns Steuergelder in Milliardenhöhe gekostet hat.

an Peter Gager

@CN, das glaube ich eher nicht. Er hätte sich die Hypo von den Bayern nicht wieder andrehen lassen. Egal wie zu Haider steht, er war kein Blödian.
Die Grabrede von Gusenbauer war einfach genial für mich als Sozi unvergessen.

an Peter Gager

"Er hätte sich die Hypo von den Bayern nicht wieder andrehen lassen"... echt jetzt??? Er hat die Hypo den Bayern angedreht, aber die Haftungen blieben in Kärnten!

an Peter Gager

@JB: ja die Hypo Geschichtsfälschung der Blauen. Passt, die zu diskutieren ist sinnlos. Alleine das Birnbacher Gutachten reicht für Untreue.

an Peter Gager

@Beiglböck, sie sind doch kein Sozi sie Bastianbeter, seien sie doch ehrlich

‹zurück Seite Drucken
 

Bereitstellungszeit : 0.238 Sekunden | SQL: 7 | made by powerweb99.at