SFH-141797  UMFANGREICHER STAU Lobau-Streik: Blockade in der Wiener Innenstadt, KRONE  Samstag, 25. September 2021

Stau am Samstagvormittag in der Wiener Innenstadt: 60 Aktivisten der Umweltorganisation Extinction Rebellion blockierten den Julius-Raab-Platz bei der Urania und protestierten damit einmal mehr gegen den Bau des Lobautunnels und die Stadtstraße Aspern.

https://www.krone.at/2515813

Symbolbild (Bild: APA/HELMUT FOHRINGER)

„Unsere Wirtschaftsweise frisst den Planeten auf. Regenwald wird in erschreckendem Tempo abgeholzt, die Meere sind verdreckt, Industrie und Verkehr verpesten die Luft. In Land, Luft und Wasser breiten sich Todeszonen aus, die den Planeten in absehbarer Zeit unbewohnbar machen. Die Stadtstraße Aspern und der Lobautunnel sind Ausdruck dieses Wahnsinns", hieß es in einer Aussendung.

Zitat Icon

Der Lobautunnel und die Wiener Stadtautobahn sind das Hainburg unserer Generation.

Die Organisation Extinction Rebellion

Vor Jahrzehnten habe die Zivilgesellschaft mit gewaltlosem Ungehorsam erreicht, dass das Kraftwerk Hainburg nicht gebaut und die Donauauen erhalten wurden. „Der Lobautunnel und die Wiener Stadtautobahn sind das Hainburg unserer Generation", so die Organisation.

Die Polizei prüfte die Lage, wie es auf Anfrage hieß. Es kam zu umfangreichen Verkehrsbehinderungen.

Achter Klima-Streik, Rathaus-Besetzung
Bereits am Freitag war im Rahmen des mittlerweile achten Klima-Streiks von Fridays for Future, der in mehr als 1200 Städten auf der ganzen Welt abgehalten wurde, in Wien das umstrittene Lobau-Projekt zum Thema gemacht worden. Tags zuvor hatten zudem fast zwei Dutzend Aktivisten von Greenpeace den Vorraum des Büros von Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) im Wiener Rathaus besetzt, ehe die Demonstranten am Freitag zur symbolischen Uhrzeit „fünf vor zwölf" das Gebäude verließen.

Christine Steinmetz
»
Christine Steinmetz


»
»
»
»
»
»
Eigentlich eine komische Sache an sich. Da soll ein Projekt den Verkehr aus Wien abziehen und Staus vermeiden, und diese Aktivisten produzieren noch mehr Stau?
»
»
»
An den wochenenden gehören alle Ausfahrtsstrassen aus Wien gesperrt. Klimaschutz und im Winter nicht auf den Semmering oder sonstwohin zum schifahren
»
Bin vorhin im Stau gestanden.
Und? Gut ist es, dass demonstriert wird. Die paar Minuten Stau nehm ich gerne in Kauf.
Nein zur Stadtstrasse um 500 Millionen, nein zur Lobauautobahn um 2 Milliarden. Die Jungen wehren sich - gut ist es!
»
richtig, ebenso Rückbau der A23 und errichtung von Fahrraspuren stattdessen, und nicht zu vergessen ein Startverbot f. alle flüge von Distanzen unter 500 km (Linien und Privatverkehr)
»
Warum nur Kurzstreckenflüge?
Alle Flieger sollen am Boden bleiben innerhalb Europas. Es gibt gute elektrische Zugverbindungen.
Und vergesst nicht den Demonstranten ihre Handys wegzunehmen. Die Sorgen bei der Produktion und bei der Entsorgung für wahnsinnige Umweltsünden
»
Na und was haben dann Sie mit dem Auto in der Wiener Innenstadt gesucht,falls es nicht Beruflicherweise gewesen ist ? Dort gibt es ja ein gut ausgebautes Öffi Verkehrsnetz,was leider in anderen Gebieten unseres Landes nicht der Fall ist!
»
Viele von denen predigen Wasser und trinken Wein...


‹zurück Seite Drucken
 

Bereitstellungszeit : 0.232 Sekunden | SQL: 7 | made by powerweb99.at