SFH-10074 Kommentar Dr. Lederbauer zum " Psychiatrisch - Neurologische Aktengutachten " des Sachverst2ndigen Dr. Meszaros vom 27.7.2014 ( Seite 2 bis 7 )

Die Feststellungen werden Seite für Seite kommentiert

Seite 2

Kommentar zur Seite 2:

Es ist ein Faktum, dass es mit den von der Kanzlei Kraft & Winternitz eingesetzten Rechtsanwaltsanwärtern massive Auffassungsunterschiede zur Verhandlungsstrategie gab. Darüber gibt es zahlreiche Dokumente.

Erfreulicherweise hat sich RA Dr. Winternitz nun der Causa persönlich angenommen und die Brisanz dieser Causa, auf die ich immer wieder hingewiesen habe erkannt.

Das Ergebnis:

» SFH-10081 Freigegebener Entwurf eines Befangenheitsantrags gegen die Richterin Mag. Adegbite - Lewy
Dr. Lederbauer gibt den Entwurf vom Montag, 11. August 2014 10:01 am Montag, 11. August 2014 10:43 frei. Dieser Antrag wurde am 12.8.2014 an das Gericht abgesandt.

http://so-for-humanity.com2000.at/index.php?modul=content&rubrik=94&aid=7507&page=

.

.

.

Seite 3


Kommentar zur Seite 3:

Grundsätzlich gilt wieder:

Der Sachverständige Dr. Meszaros zitiert wieder einmal Dokumente ohne nähere Bezeichnung bzw. führt Dokumente an, ohne aus dem Inhalt zu zitieren.

Meine Zweifel, ob ein Sachverständiger auf dem Gebiet der Psychiatrie meine Verhandlungsfähigkeit prüfen kann – ohne das Fachwissen auf zahlreichen anderen Gebieten zu haben, waren durchaus berechtigt.

Verhandlungsfähigkeit bedeutet nach der Rechtsprechung die Fähigkeit des Angeklagten sich entsprechend der Strafprozessordnung zu verteidigen.

Genau dies habe ich von Anfang an getan.

Kommentar zur Seite 3:

Grundsätzlich gilt wieder:

Der Sachverständige Dr. Meszaros zitiert wieder einmal Dokumente ohne nähere Bezeichnung bzw. führt Dokumente an, ohne aus dem Inhalt zu zitieren.

Meine Zweifel, ob ein Sachverständiger auf dem Gebiet der Psychiatrie meine Verhandlungsfähigkeit prüfen kann – ohne das Fachwissen auf zahlreichen anderen Gebieten zu haben, waren durchaus berechtigt.

Verhandlungsfähigkeit bedeutet nach der Rechtsprechung die Fähigkeit des Angeklagten sich entsprechend der Strafprozessordnung zu verteidigen.

Genau dies habe ich von Anfang an getan.

.

Seite 4

.

.

.

Kommentar zur Seite 4:

Grundsätzlich gilt wieder:

Der Sachverständige Dr. Meszaros zitiert wieder einmal Dokumente ohne nähere Bezeichnung bzw. führt Dokumente an, ohne aus dem Inhalt zu zitieren.

Es hat den Anschein, dass die Vorsitzende Mag. Adegbite – Lewy die gesamte – wie gesagt äußerst komplexe Causa – nicht überblickt.

Ich gestehe  zu, dass dies sehr schwierig ist.

Ich wurde bei der Hauptverhandlung am 1.4.2011 von der Vorsitzenden Mag. Adegbite – Lewy eingeladen, meine  Sicht der Dinge zu schildern. Das habe ich im Zeitrafferverfahren getan, weil die  Vorsitzende Mag. Adegbite – Lewy vorher bemerkte, dass sie den Akt gut kennen würde und ihn genau studiert habe.

.

Seite 5:

.

.

.

Kommentar zur Seite 5:

Nun. Die Vorsitzende Mag. Adegbite – Lewy scheint damals einiges erkannt zu haben, wenn sie sagt, dass das alles irgendwie zusammenhängt und dass sich das durch den gesamten Prozess zieht.

Die Vorsitzende Mag. Adegbite – Lewy hat damit vollkommen Recht.

.

Seite 6

Kommentar  zur Seite 6:

.

Grundsätzlich gilt wieder:

Der Sachverständige Dr. Meszaros zitiert wieder einmal Dokumente ohne nähere Bezeichnung bzw. führt Dokumente an, ohne aus dem Inhalt zu zitieren.

Der entscheidende Punkt ist aber:

Der Art 126 B-VG wurde vom damaligen Präsidenten des Rechnungshofs Dr. Franz Fiedler vollkommen falsch ausgelegt.

Vgl.:

SFH-0226 / Fall  Dr. Lederbauer: Klarer Gesetzesbruch oder Irrtum ?

Wurde der Art 126 Bundesverfassungsgesetz bewußt falsch interpretiert ?
Als Entlassungsgrund von Dr. Lederbauer vom Rechnungshof wurde eine Verletzung des Art 126 B-VG  ( Bundesverfassungsgesetz ) behauptet.

http://so-for-humanity.com2000.at/index.php?modul=content&rubrik=39&aid=117&page=

und

» SFH-0427: Abstruser Megaskadal: Dr. Lederbauer - Rechnungshof Stand 24.07.2006
Mit der vorliegenden Dokumentation soll aufgezeigt werden, in welch perfider Weise es gelungen ist, ein engagiertes und kompetentes Mitglied des Rechnungshofs zu entfernen. Von der aufgezeigten Thematik sind im Prinzip alle Bürger, jedenfalls alle Öffentlich Bediensteten mittel- oder unmittelbar betroffen.

http://so-for-humanity.com2000.at/index.php?modul=content&rubrik=247&aid=554&page=5

und

» SFH-0643-01 Dr. Lederbauer rollt nun sämtliche Verfahren auf.: Sachverhaltsdarstellung über die Aktenunterdrückung durch den Rechnungshof im Falle meiner Nebenbeschäftigung ( 25.01.1999 LEDRH051 )
Aufgrund vieler Indizien zeichnet sich ab, warum und in welcher Weise alles versucht wurde, Dr. Lederbauer vom Rechnungshof zu entlassen. Dr. Lederbauer hat sich entschlossen, unter Ausnützung aller rechtlichen Mittel, alle Verfahren neu aufzurollen.

» http://so-for-humanity.com2000.at/index.php?modul=content&rubrik=48&aid=885&page=4

.

.

Seite 7:

.

Kommentar  zur Seite 7:

.

Grundsätzlich gilt wieder:

Der Sachverständige Dr. Meszaros zitiert wieder einmal Dokumente ohne nähere Bezeichnung bzw. führt Dokumente an, ohne aus dem Inhalt zu zitieren.

Es ist mir vollkommen unverständlich, dass der Sachverständige Dr. Meszaros bei der Ausarbeitung seines Aktengutachtens auf diese Weise vorgeht.

‹zurück Seite Drucken
 

Bereitstellungszeit : 0.221 Sekunden | SQL: 7 | made by powerweb99.at