SFH-142127 Wie geht es nach dem Grasser-Urteil weiter?
Mehr Podcasts gibt es unter www.kurier.at/daily

SFH-142126 Grasser zu acht Jahren Haft verurteilt: "Man wollte mich hängen sehen", KURIER von Elisabeth Hofer, Ida Metzger 04.12.2020
Das Gericht hält Grasser für schuldig. Er wird wegen Untreue, Fälschung von Beweismitteln und Geschenkannahme zu acht Jahren Haft verurteilt.

SFH-142125 "Untreue, Geschenkannahme, Bestechung", Die Presse Von Hellin Jankowski und Manfred Seeh, Di 05.12.2020 um 15:17
Wer sind die Angeklagten und was wird ihnen zur Last gelegt?

SFH-142124 Urteil Abrechnung mit Grassers Netzwerk: Hohe Haftstrafen im Buwog-Prozess, Der Standard Renate Graber, Nora Laufer, Andreas Schnauder 4. Dezember 2020, 18:46
Das Buwog-Urteil fiel eindeutiger aus, als viele erwartet hatten: Der Richtersenat sieht Korruption beim Verkauf der Bundeswohnungen als erwiesen an

SFH-142123 Posting Dr. Lederbauer zur Causa " BUWOG " vom 5.12.2020
Dieser Fall ist von hoher Komplexität. Es stellt sich die Frage, ob bei diesem Fall wirklich wirklich alles beleuchtet wurde. zB.: Politische Entscheidungen, Ermittlungsbehörden, Staatsanwaltschaft, Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft, Rechnungshof, parlametarische Ausschüsse, parlamentarischer Untersuchungsausschuss, etc. Die Causa " Verkauf der Bundeswohnbaugesellschaften- kurz BUWOG " hätte eine völlig anderen Verlauf nehmen können. Aber auch beim oa Projekt " Querung der Lobau " besteht noch immer die Chance, rd eine Milliarde EURO einzusparen und eine " ökonomisch und ökologisch optimales Projekt " zu realisieren. um mindestens drei Jahre früher zu realisieren.

SFH-142122 Buwog-Prozess Schuldig: Acht Jahre für Grasser, sieben für Meischberger, sechs für Hochegger, Kleine Zetung Von Claudia Gigler und Christina Traar | 11.59 Uhr, 04. Dezember 2020
Acht Jahre Haft für Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser, sieben Jahre für Walter Meischberger, sechs Jahre für Peter Hochegger. Das sind die Schuldsprüche im Buwog-Prozess. Grassers Anwalt kündigte bereits Berufung an.

SFH-142121 Die spannendsten Tage des Buwog-Prozesses , 1 / 35, Die Presse
Tag 1 - 12. Dezember 2017 Der große Auftakt: Karl-Heinz Grasser, der, auf den alle Augen gerichtet sind, schlüpft erst ganz kurz vor Beginn der Verhandlung durch einen Seiteneingang in den Großen Schwurgerichtssaal des Straflandesgerichts Wien. Eine Fotografenschlacht wurde vom Gerichtspräsidium im Vorfeld unterbunden. Es gibt eine Pool-Lösung: Nur die APA und der ORF dürfen fotografieren und filmen und müssen das Material anderen Medien zur Verfügung stellen. Der frühere Finanzminister und Hauptangeklagte wird noch (lange) nicht, zur Sache befragt, nur zu seinen persönlichen Verhältnissen. Über sein Vermögen will er nichts sagen, nur soviel: Er habe kein Auto und kein Haus. APA/HANS PUNZ

SFH-1414450 Grasser-Prozess: Angebote für Bundeswohnungen kamen per Fahrradbote, Die Presse Posting Dr. Lederbauer vom 17.3.2019 01.00 Uhr
Der frühere Kabinettschef im Finanzministerium, Heinrich Traumüller, war bei der Bekanntgabe der ersten Angebote im Juni 2004 dabei. Ein Angebot kam 14 Minuten zu spät.

SFH-141011 Thornton im Buwog-Prozess live: Anschreien lassen oder Jobverlust, Der Standard Liveticker 22. Februar 2018, 16:31
Der Ex-Immofinanzmanager Christian Thornton sagt er wurde von Petrikovics als Werkzeug missbraucht -

SFH-141002 Buwog-Prozess live: Fragenmarathon für Starzer geht weiter, Der Standard Liveticker 15. Februar 2018, 09:4
Am 17. Verhandlungstag wird erneut Ex-Banker Georg Starzer befragt - derstandard.at/jetzt/livebericht/2000074277941/buwog-prozess-live-fragen-marathon-geht-fuer-rlb-starzer-weiter



  weiter »
 

Bereitstellungszeit : 0.247 Sekunden | SQL: 6 | made by powerweb99.at