SFH-14260  Hochwasser-Katastrophe in Russland: Heftige Regenfälle und Dammbruch - Lage immer angespannter,   12.08.2023, 18:13 Uhr  Von: Robin Dittrich

Nach einem Dammbruch in Russland mussten gleich mehrere Orte evakuiert werden. Heftige Regenfälle sorgten dafür, dass ein Damm nicht standhalten konnte.

https://www.merkur.de/welt/hochwasser-katastrophe-russland-heftige-regenfaelle-dammbruch-lage-angespannt-zr-92457383.html?utm_source=daily&utm_campaign=id-newsletter&utm_medium=email

Nach schweren Regenfällen in Russland fuhren Helfer in Rettungsbooten umher, um Anwohner zu retten.

Heftige Regenfälle sorgen für Dammbruch in Russland

Nach schweren Hochwassern und einem dadurch ausgelösten Dammbruch im äußersten Osten Russlands, mussten mehrere Orte evakuiert werden. Wie Oleg Mitrofanow, Bürgermeister der Stadt Spassk-Dalni, auf Telegram schrieb, ist die Lage „angespannt." Das liegt vor allem daran, dass der Wasserstand schnell ansteigen soll. Neben Spassk-Dalni sind noch weitere Orte in der Region Primorje vom Hochwasser betroffen.

l

Pegel zweier Flüsse in Russland stiegen um mehr als 400 Meter an

Ein eigens zum Aufhalten von Hochwasser errichteter Damm brach als Folge der starken Regenfälle. Grund für den Starkregen war der Taifun „Khanun", der zuvor bereits in Japan tobte. In Russland stiegen die Pegel der Flüsse Rasdolnaja und Rakowka stiegen um 300 und mehr als 400 Meter an. In neun Orten der Region Primorje wurde in der Folge der Notstand ausgerufen. 

‹zurück Seite Drucken
 

Bereitstellungszeit : 0.207 Sekunden | SQL: 7 | made by powerweb99.at