SFH-141179 Feuerwehr meldete erste Fortschritte bei Bränden in Kalifornien, Der Standard 31. Juli 2018, 07:31
Vor den Flammen geflüchtete Anrainer durften erstmals zurückkehren. "Carr-Feuer" sei bis zu 20 Prozent eingedämmt - derstandard.at/2000084446114/Feuerwehr-meldete-erste-Fortschritte-bei-Waldbraende-in-Kalifornien

SFH-141178 Trends in global wildfire potential in a changing climate, Forest Ecology and Management Volume 259, Issue 4, 5 February 2010, Pages 685-697, YongqiangLiuJohnStanturfScottGoodrick
The trend in global wildfire potential under the climate change due to the greenhouse effect is investigated

SFH-141177 Der Klimawandel lässt mehr Wälder brennen, Der Standard 26. Juli 2018, 17:57
Während in Nord- und Südeuropa riesige Flächen in Flammen stehen, ist bei uns die Brandgefahr gering – zumindest vorerst noch - derstandard.at/2000084212425/Der-Klimawandel-laesst-mehr-Waelder-brennen

SFH-141168 Mehr als 70 Tote bei Waldbränden in Griechenland: Die Feuerhölle im Ferienort, Der Standard Markus Bernath aus Nea Makri24. Juli 2018, 18:51
Mehr als 70 Menschen starben bei den schwersten Waldbränden in Griechenland seit Jahrzehnten – Drei Tage Staatstrauer angeordnet - derstandard.at/2000084076754/Mehr-als-70-Menschen-bei-Waldbraenden-getoetet-Die-Feuerhoelle-im

SFH-141168 Brände in Griechenland 24.07.2018 19:49 Einsatzkräfte: „Leichen lagen sich in den Armen“
Bei den schlimmsten Waldbränden in Griechenland seit mehr als einem Jahrzehnt sind Dutzende Menschen ums Leben gekommen. Die Feuerwehr sprach am Dienstag von mindestens 74 Toten. Mehr als 170 Menschen erlitten zum Teil schwere Verletzungen. Allein im Hof einer Villa im Badeort Mati nordöstlich von Athen wurden die verkohlten Leichen von 26 Menschen gefunden, darunter kleine Kinder. „Sie hatten versucht, eine Fluchtgasse zu finden, aber leider haben es diese Menschen und ihre Kinder nicht mehr rechtzeitig geschafft“, sagte der Leiter des Roten Kreuzes in Griechenland, Nikos Economopoulos.. „Instinktiv haben sie sich umarmt als sie das Ende nahen sahen.“

SFH-141167 Drei Tage Staatstrauer nach Brandkatastrophe in Griechenland,
Waldbrände forderten mindestens 74 Tote und 170 Verletzte. Ein Badeort bei Athens wurde fast vollständig zerstört.

SFH-141166 Österreicher über Waldbrände: "So etwas noch nicht gesehen", Die Presse 4.07.2018 um 11:51
Die verheerenden Brände töteten mindestens 74 Menschen. Der Österreicher Peter Eipeldauer lebt seit zehn Jahren in der Region. Auch er "lief Gefahr, vom Feuer eingekreist zu werden".

SFH-141165 Inferno vor den Toren Athens, Die Presse, von unserem Korrespondenten Christian Gonsa 24.07.2018 um 16:54
In der Region Attika drangen die Flammen bis an die Küste vor. Viele verloren während ihrer Flucht die Orientierung und starben im Feuer. Es gibt mindestens 74 Tote, etwa 200 Menschen sind verletzt.

SFH-141164 Badeort komplett zerstört Beim schlimmsten Flammeninferno in Griechenland seit mehr als einem Jahrzehnt sind nach Behördenangaben mindestens 74 Menschen ums Leben gekommen, mehr als 160 seien verletzt. Besonders schlimm traf es dabei den
Beim schlimmsten Flammeninferno in Griechenland seit mehr als einem Jahrzehnt sind nach Behördenangaben mindestens 74 Menschen ums Leben gekommen, mehr als 160 seien verletzt. Besonders schlimm traf es dabei den Badeort Mati, dort wurden die Leichen von 26 Menschen gefunden, darunter auch Kinder. Sie starben, als außer Kontrolle geratene Waldbrände am späten Montagnachmittag durch den Ort östlich der Hauptstadt Athen fegten.

SFH-141161 Extreme Hitzewelle 23.07.2018 19:02 Waldbrände halten Nord- und Südeuropa in Atem, Krone.at 23.07.2018 19:02
In immer mehr Teilen Europas wüten wegen der Dürre und Sommerhitze große Waldbrände. Nach den verheerenden Feuern in Schweden gerieten am Montag auch Brände in Griechenland und Lettland außer Kontrolle. Eine Entspannung der Lage ist nicht in Sicht, in der kommenden Woche soll es noch heißer werden.



  weiter »
 

Bereitstellungszeit : 0.213 Sekunden | SQL: 6 | made by powerweb99.at